TRAUUNG

Was tun, wenn ...
Sie sich in der Lutherkirche trauen lassen möchten ?

ANMELDUNG

Nehmen Sie rechtzeitig (ca. ein halbes Jahr bis ein Jahr vorher) mit dem Pfarramt   phone_number (1).png   07251 / 2004  Kontakt auf, um den Trautermin abzustimmen. Sie können bei uns kirchlich heiraten, wenn Sie beide evangelisch sind oder wenigstens ein Partner evangelisch ist und zu der Luthergemeinde gehört.

Wenn zwar mindestens einer von Ihnen evangelisch ist, jedoch keiner von Ihnen der Luthergemeinde angehört, sind 150,- Euro für die Kirche und 50,- Euro für den Organisten an die Luthergemeinde zu entrichten, die Sie bitte vor dem Traugespräch an die Luthergemeinde überweisen oder auch zum Traugespräch mitbringen können. 

>> Kontodaten

PAPIERE

Gehört einer von Ihnen nicht zur Luthergemeinde Bruchsal (1. Wohnsitz) und ist evangelisch, sollte er sich von seinem zuständigen Pfarramt eine "Bescheinigung zur Trauung" ausstellen lassen.
Damit wir Ihre Trauung ins Stammbuch eintragen können, brauchen wir nach der standesamtlichen Trauung Ihr Stammbuch.

TRAUGESPRÄCH

Um mit Ihnen gemeinsam die Absprachen für den Gottesdienst zu treffen, führt die zuständige Pfarrerin mit Ihnen ein Traugespräch. Darin geht es um den Ablauf des Gottesdienstes, die Auswahl der Lieder, den Trauspruch, die Formulierung des Trauversprechens, aber vor allem auch um Sinn und Bedeutung einer christlichen Ehe. Gemeinsam wird über Fragen nachgedacht wie: Warum möchten wir kirchlich heiraten? Was erwarten wir von einer kirchlichen Trauung? Welche Bedeutung hat sie in Bezug auf unser weiteres gemeinsames Leben?...

TRAUSPRUCH

Jedem Brautpaar wird bei der Trauung ein Bibelvers als Trauspruch zugesagt. Sie suchen sich am besten schon vor dem Traugespräch einen Trauspruch aus, der Ihre Wünsche und Hoffnungen für ihre Ehe ausdrückt.

Hier finden Sie einige Vorschläge für Trauverse.

MUSIK zur Trauung

Die Kantorin der Luthergemeinde kümmert sich für Sie um einen Organisten. Dieser spielt drei bis vier Gemeindelieder und Vor- und Nachspiel eigener Wahl. Bei besonderen Wünschen und Begleitung anderer Musiker können Sie sich selbst mit dem Organisten in Verbindung setzen, um die Stücke abzustimmen und die aus dem zusätzlichen Aufwand entstehenden Kosten zu besprechen.

Der Traugottesdienst kann von weiteren Mitwirkenden (Trauzeugen, Familienangehörige oder Freunde) mitgestaltet werden durch Lesungen oder Fürbitten. Dies kann beim Traugespräch abgestimmt und festgelegt werden. Während des Gottesdienstes darf nicht fotografiert werden.

BLUMENSCHMUCK

Den Blumenschmuck für Altar und gegebenenfalls für die Kirchenbänke besorgt in unserer Gemeinde das Brautpaar. Sie setzen sich hierfür mit einem Blumengeschäft Ihrer Wahl und mit unserer Küsterin telefonisch über das Pfarramt in Verbindung, um insbesondere die Zeit zum Schmücken abzustimmen.  phone_number (1).png  0721 / 2004
Der Blumenschmuck für den Altar verbleibt als Spende für den Sonntagsgottesdienst in der Lutherkirche.

FÜRBITTE

Am 2. Sonntag nach der Trauung findet in unserem Gottesdienst die Fürbitte für das Brautpaar statt. Es wird der Termin Ihrer Trauung bekannt gegeben und für Sie als Brautpaar gebetet.

pfeil-nachoben.png
 

Weitere Informationen zur Trauung finden Sie auch in der Landeskirche unter: Lebensordnung Trauung und diese auch als PDF_Datei