Leserbriefe

Leserbrief von Cornelia Prenzlow
vom 17.02.2009
Weltgebetstag 2009

erstes Bild60 Jahre Weltgebetstag in Deutschland
Viele sind wir, doch eins in Christus
Wenn am ersten Freitag im März eines Jahres weltweit Frauen und Männer zu einem ökumenischen Gottesdienst zusammen kommen, dann ist Weltgebetstag.

Der Weltgebetstag ist die weltweit größte ökumenische Basisbewegung von Frauen und ist in mehr als 170 Ländern vertreten.
Seit 60 Jahren wird dieser Gottesdienst in Deutschland gefeiert, und im Jahr 1971 haben erstmals Bruchsaler Frauen- evangelische und katholische- zu solch einem Gottesdienst eingeladen.

Die Vorlage für den Gottesdienst wird in jedem Jahr von Frauen aus einem anderen Land verfasst.
Der Weltgebetstag 2009 führt diesmal nach Papua-Neuguinea.

Das "Land der Überraschungen", wie die Menschen hier selbst ihre Heimat nennen, ist der drittgrößte Inselstaat der Welt und nördlich von Australien in Äquatornähe gelegen.
Als inzwischen "Parlamentarische Monarchie" macht Papua-Neuguinea eine rasante Entwicklung ins 21. Jahrhundert durch.
Der christliche Glaube ist weit verbreitet in PNG, mehr als 60 % der rund 6 Mio. Einwohner zählen sich dazu.

Wenn also am 6. März 2009 um 19 Uhr die Glocken zum Weltgebetstagsgottesdienst rufen, stehen ganz besonders die Frauen aus Papua-Neuguinea im Mittelpunkt.

Viele sind wir, doch eins in Christus- ist das Motto, unter dem dieser Gottesdienst gefeiert wird.
Die Frauen aus Papua-Neuguinea haben biblische Texte ausgewählt, in denen sie ihre eigenen Erfahrungen wiederfinden. Da ist das Bild von einem Leib, der aus vielen Gliedern besteht; keines ist dem anderen gleich, jedes hat seine ganz besondere Aufgabe.
Unterschiede überwinden und zusammenfinden, gemeinsam handeln und miteinander kommunizieren- das erfordert Mut, Phantasie und Zähigkeit. Mit diesen Gaben begegnen die Frauen aus Papua-Neuguinea den Herausforderungen, denen sie gegenüber stehen: wie hohe Sterblichkeitsrate von Müttern im Kindbett, häusliche Gewalt, Alkoholismus und Drogenabhängigkeit, weit verbreitete Arbeitslosigkeit, Ausbeutung der Rohstoffe des Landes durch fremde Länder, Rodung der Regenwälder und der damit verbundenen Klimaveränderungen.

Das diesjährige Vorbereitungsteam lädt herzlich ein zum Gottesdienst am 6. März 2009 um 19 Uhr in die Lutherkirche. Anschließend wollen wir im Martin-Luther-Haus noch gemütlich beisammen sitzen und den Abend mit Gespächen, Tee und Gebäck ausklingen lassen.

Conny Prenzlow