Leserbriefe

Leserbrief von Jens Beutner
vom 25.03.2008
Weisse Ostern

erstes Bild5:45 Uhr - im Halbdunkel bewegte sich die Lichterkette wie eine Prozession den verschneiten Berg hinauf. Erstaunlich viele Fahrzeuge für diesen frühen Morgen - abseits des üblichen Verkehrs! Der weisse Schnee spiegelte die Scheinwerfer und die roten Rücklichter.

Ostermorgen !
Eingeladen hatten die evangelischen Gemeinden der Stadt Bruchsal zur Feier der Osternacht auf den Michaelsberg.

Das Lichterspiel fand in der Kapelle seinen Fortgang.
"Der Herr ist auferstanden ! ER ist wahrhaftig auferstanden!"
Mit diesem Worten begrüßte Prädikant Arno Böker die Gemeinde und stellte die im Halbdunkel der Kapelle leuchtende Osterkerze auf den Altar. Das Osterlicht wurde von Bank zu Bank weiter gereicht und bald erhellte das Flackern der Kerzen die Gesichter der zahlreichen Gottesdienstbesucher. Bei Vielen sah man den Hauch des Atems in der Kälte der ungeheizten Kapelle.

Doch die kräftige Stimme des Herrn Bökers wärmte bei der Lesung der Ostergeschichte die Herzen der Besucher. Der Gottesdienst fand seinen Höhepunkt in der Feier des Heiligen Abendmahles. Die Gemeinde stellte sich im Oval an den Wänden der Kapelle auf und sang in ständiger Wiederholung die Verse nach Jesaha 12 und danach den Psalm 117.1, während Pfarrer Achim Schwalter auf der einen und Prädikant Böker auf der anderen Seite, zusammen mit den Kirchenältesten, Brot und Wein reichten.

Vier Hände erhoben sich gen Himmel und zwei Hände schlugen danach das Kreuz. Zum Ende des Gottesdienstes verabschiedeten die beiden Prediger die Gemeinde mit einem im Wechsel gesprochenen Segen.

Draussen wurden die Besucher vom Licht der inzwischen aufgegangenen Sonne empfangen, welches sich in den Schneekristallen wiederspiegelte.

Weisse Ostern auf dem Michaelsberg - welch ein Erlebnis !