Veranstaltungen 2020

Landesposaunentag 2019.jpg

Jonathan Böttcher
Sonntag, 19. Januar 2020

 17:00 UhrLutherkirche Bruchsal
Benefizkonzert "Lass Frieden werden ..."
Lieder, die bewegen

Eintritt Abendkasse: 10€, ermäßigt: 8€
Kartenvorverkauf bei den Buchandlungen
- Alpha, Schlossstraße 10a, Bruchsal
- Braunbarth, Kaiserstraße 30, Bruchsal

 

Lass Frieden werden“

Konzert mit Jonathan Böttcher in Bruchsal

Im Jahr 2018 erschien im Herder-Verlag Jonathan Böttchers neueste CD „Lass Frieden werden“. Nach 42 Jahren Bühnenerfahrung, über 50 CDs und weit über 4000 Konzerten könnte diese Produktion seine Beste sein. Kernstück ist der Titelsong „Lass Frieden werden“, der am Vorabend der Terroranschläge von Paris im November 2015 aufgenommen wurde, und der inzwischen schon in sieben Sprachversionen vorliegt. Drei davon sind auf der CD enthalten, und weitere wird Böttcher auch live präsentieren.

Das Thema Frieden zieht sich durch die gesamte Liedsammlung des Programms und ist sowohl inhaltlich als auch musikalisch in sehr unterschiedlichen Facetten ausgeführt. Tiefgründige Texte von Helmut Krüger, Birgit Kley, Klaus Knoppe und Böttcher selbst legen die Grundlage der hochwertigen Vertonungen.

Jonathan Böttcher bringt nun diese großartige CD in Konzerten in die Kirchen. Er überzeugt dabei mit seinem filigranen Gitarrenspiel und dem unverkennbaren Gesangsstil, der emotionalen Tiefgang in jeder Silbe spürbar macht. Seine Gitarre steht im Zentrum aller Arrangements und ist doch immer wieder neu und anders in subtile Klangbilder eingebettet. Ein Konzertprogramm mit besonderem Tiefgang.

Zu Gast in Bruchsal ist Jonathan Böttcher am Sonntag, den 19. Januar um 17 Uhr im Martin-Luther-Haus in der Luisenstraße 1c, 76646 Bruchsal.
Kartenreservierungen unter: 07251/307190
Weitere Informationen: www.jonathan-boettcher.de

 
 

 
Chor des Evangelischen Seminars Maulbronn
​Samstag, 8. Februar 2020

um 19 Uhr in der Lutherkirche Bruchsal
Eintritt frei, Spenden erlaubt
Werke von Olja Gjeilo, Bob Chilcott, Ernst-Thilo Kalke, Kirby Shaw und anderen
Leitung: Sebastian Eberhardt
 

MUSICA HUNGARICA
Konzert mit Cantus Solis, Karlsruhe
am Samstag, 22. Februar 2020
um 19 Uhr in der Lutherkirche Bruchsal
Leitung: Anja Daecke-Mumm

Zwei herausragende Werke des ungarischen Komponisten, Musikpädagogen und Musikethnologen Zoltán Kodály stehen im Zentrum des Konzertes von Cantus Solis Karlsruhe unter Leitung von Anja Daecke-Mumm.
Den Namen dieses Komponisten kann man gewissermaßen mit ungarischer Musik gleichsetzen, hat Kodaly sich doch durch das Sammeln und Aufschreiben mündlich überlieferter ungarischer Volks- und Bauernmusik einen unschätzbaren Verdienst erworben.
Auch die Missa Brevis für Orgel, Solisten und Chor, mitten im zweiten Weltkrieg entstanden, verbindet wie viele seiner Werke modale Harmonik mit Melodien, die an osteuropäische Volksmusik angelehnt sind.
Ganz im lyrisch-romantischen Duktus gehalten, steht sie in großem Kontrast zu seiner berühmten Motette Jesus und die Krämer, in der Jesus in rasender Wut im Tempel gezeigt wird.
Sie gehört zu den großartigsten und mitreißendsten Werken des Komponisten überhaupt. Ein Ausblick in die zeitgenössische ungarische Chormusik, die auf Kodálys Erbe aufbaut, wird durch den Psalmus 126 von György Orbán gegeben. Mit Kodálys wunderschöner Miniatur Estidal (Abendlied) schließt das Konzert.

Cantus Solis Karlsruhe Cantus Solis, dessen Namensgebung sich auf den Sonnengesang des Heiligen Franz von Assisi bezieht, trägt seit 1995 ununterbrochen den Titel „Meisterchor im Badischen Sängerbund“ und nahm bereits erfolgreich am Deutschen Chorwettbewerb teil.

Seit über zehn Jahren wird das Ensemble von Anja Daecke-Mumm geleitet. Der Chor erarbeitet seit seinem Bestehen jährlich zwei bis drei anspruchsvolle Konzertprojekte, die alternierend in kleiner oder großer Besetzung aufgeführt werden, wobei die Solistenstellen ebenfalls von Chormitgliedern übernommen werden. Kammerchor Cantus Solis Karlsruhe www.cantus-solis.de

Kontakt über Frauke Schneider Telefon: 0152 5356 4885 E-Mail: frauke.schneider(at)gmx.de; hopage: https://www.cantus-solis.de