Chorleitung

   

Susanne Storz vertritt Rebecca Liebrich mit der Leitung des Lutherchores

Seit Juni diesen Jahres und noch bis in den späten Winter hinein, habe ich alldienstagabendlich das Vergnügen, mit der kleinen, feinen Chorgruppe der Luthergemeinde zu proben. Ich vertrete Rebecca Liebrich während ihrer Elternzeit nach der Geburt ihres dritten Kindes.

Von meinem ersten Studium her  aus der Kirchenmusik kommend arbeite ich heute vorwiegend als Stimmbildnerin, Gesangspädagogin und Feldenkraislehrerin und nebenamtlich als Kirchenmusikerin in der Lukasgemeinde Karlsruhe.

Eines meiner Grundanliegen in der Chorarbeit ist es, musizierenden, singenden Menschen über Stimme, Atem und Bewegung den Kontakt  zur ihrer inneren Lebendigkeit zu ermöglichen. Diese Lebendigkeit als Quelle jeglicher musikalischer Äußerung - ob vokal oder instrumental – erfahrbar und damit leicht  zu machen – und dabei selbst eine Lernende zu bleiben –, diese ist mir Aufgabe und Vergnügen.

In diesem Sinne verstehe ich meine Tätigkeit als Chorleiterin und Stimmbildnerin  als ein Wegbereiten  vom  inneren Erleben zum Singen mit, aus und für  Leib und Seele.

 

Ich erlebe den  Lutherchor in seiner derzeit kleinen  Doppelquartett-Besetzungvon acht erfahrenen ChorsängerInnen, als   menschlich-musikalisch offenes und   lebendiges Ensemble:  fähig und ausdauernd genug, um auch anspruchsvollere  Literatur zu singen, sowie interessiert daran, wieder  zu einer größeren Chorgruppe an zu wachsen und offen dafür,  auch weniger erfahrene singlustige Menschen mit ins gemeinsame Singen zu nehmen.