Das KIRCHENJAHR 2019/20

-- JAHRESLOSUNG für das Jahr 2019/2020 --
Ich glaube, hilf' meinem Unglauben!" (Mark. 9,24)
 
lutherkirchemin.jpg
 
Nach: Evangelisches Gesangbuch, Karlsruhe 1995, S. 890ff  von Christian Mono

Mit den vier Sonntagen im Advent beginnt das Kir-chenjahr; über Weihnachten, das bürgerliche Neujahr, Passion und freudige Osterzeit sowie den Sommer reicht es bis zum Ewigkeitssonntag im November. Wir blicken voraus darauf, dass Gott alle Zeit vollenden wird.

Durch die Zusagen und Verheißungen, die Gott seinem Volk Israel gab, zielt alle Zeit auf ihre Mitte: Jesus Christus. ER ist Mensch geworden und lebte bis etwa ins Jahr 30 nach Christi Geburt. Mit Jesus Christus ist die Zeit des Heils angebrochen, und wird sich vollen-den, wenn er einst wieder auf die Erde kommen wird.

In der ersten Hälfte des Kirchenjahres vergegen-wärtigt sich die christliche Gemeinde Ihren HERRN, die erste Hälfte bildet das Leben und Wirken Jesu Christi ab:   Er wird angekündigt und geboren. (Advent und Weihnachten)

Gott ist in Jesus Christus erschienen als Licht  (Epiphaniaszeit). Mit drei Sonntagen  Vorpassionszeit, und sieben Wochen Passion bis Karfreitag und Karsamstag (Passions-zeit) vergegenwärtigen wir Jesu Leiden und Sterben und bedenken, warum es Leiden gibt. Mit Ostern beginnen 48 Freudentage (Osterzeit), denn Jesus ist nicht im Tod geblieben, sondern hindurch geführt worden zu einem Leben-für-immer. Wunderbar und neuartig lebendig haben Zeuginnen und Zeugen Jesus Christus erlebt. Mit Himmelfahrt legt Jesus seine menschlichen Eigenschaften und seine menschliche Natur ab und wird wieder ganz Gott. Jesus Chrustus ist nicht mehr an einen Ort und eine Zeit gebunden und sterblich, sondern von göttlicher Macht. Als Tröster ist Gottes Heiliger Geist an Pfingsten unter den Menschen wirksam und begleitet die christliche Gemeinde.

Damit beginnt das Halbjahr der Kirche. Sie bekennt sich zur Dreieinigkeit Gottes: Vater, Sohn und Heiliger Geist (Trinitatiszeit); die Sonntage darin bedenken wichtige Themen des Menschseins. Die Kirche erwartet, dass Jesus Christus wieder kommen wird.

 

EPIPHANIASZEIT >>

Gottesdienste.png