Taizégruppe

Einladung zur Taize-Andacht

Gebetsraum06-800.jpg

Taize-Andacht – wozu soll das gut sein? Was bringt mir das? Wieso sollte ich dafür meine kostbare Zeit investieren? Vielleicht stellt sich mancher diese Frage. Vielleicht hilft der folgende Gedanke von Hinrich C. Westphal aus dem Evangelischen Lebensgleiter weiter:

„Unser tägliches Leben ist in Gefahr, der Hektik und Gleichförmigkeit zum Opfer zu fallen. Unser Getriebensein droht zur Atemlosigkeit einer Gesellschaft zu führen, die auch sonn- und feiertags das macht, was sie an Werktagen zu tun pflegt: arbeiten und einkaufen. Aber unsere Seele geht zu Fuß. Darum brauchen wir Zeit für uns selbst, zum Innehalten und Meditieren.“

Genau darum soll es gehen in dieser dreiviertel Stunde. Denn Alltagstrott für eine kleine Zeit unterbrechen und zur Ruhe kommen. Innehalten, Gedanken sortieren oder beiseite legen. In Gottes Gegenwart treten, Lieder hören und singen, Gedanken hören und nachklingen lassen. Mit unserer Seele zu Fuß gehen, zweckfrei und ohne Erwartungen, aber doch bedächtig und aufmerksam.  Vielleicht erreicht uns ein Mut machendes Wort, ein Zuspruch, ein wertvoller Gedanke, eine schöne Liedzeile, die unseren Blick auf Gott lenken und uns für die Herausforderungen des Alltags stärken.  

Solche Art Stille sind wir nicht gewohnt. Sie erscheint uns vielleicht fremd und schwierig auszuhalten, gerade wenn die Stimmen in uns so laut sind. Darum braucht es ein wenig Übung und die Bereitschaft, sich auf diesen Fußweg einzulassen. Wir wollen das gemeinsam einüben.

Die Andachten finden jeden 1. Sonntag im Monat in der Peterskirche statt.

Wir freuen uns, dass unsere katholischen Schwestern und Brüder uns im Sinne der Ökumene herzlich zu den Taizé Abenden einladen.